Schneefräse Test 2015/2016 die Testsieger im Vergleich

Die besten Schneefräsen 2015/2016 aus unserem Test

Der Schneefräsen Test ist in 3 Kategorien unterteilt:

Elektro Schneefräsen Test 2015

01. Rotenbach Elektro Schneefräse
Elektro Schneefräse Test
Elektro Schneefräse Testsieger: Hier handelt es sich um eine Kombination von Schneefräse, Kehrmaschine und Schneeschieber mit 2.000 Watt Leistungsaufnahme und einem 190° Drehwinkel, die mit LED Frontbeleuchtung und separat justierbarem Kippwinkel dem Hausmeister und Eigenheimbesitzer am frühen Wintermorgen das Räumen erleichtert. Die Räumbreite von 510 mm und das Gewicht von 17,6 kg (Maße 80 x 50 x 95 cm) spricht für den eher privaten Einsatz. Die Auswurfweite beträgt 1-9 m, die Auswurfhöhe 0-5 m. Zum Test ► Rotenbach Schneefräse ► Weitere Infos auf Amazon.de

Benzin Schneefräsen Test 2015

01. Hecht 9036 Schneefräse
Hecht Schneefräse Test
Benzin Schneefräse Testsieger: Die Hecht Schneefräse 9036 hat eine Motorleistung von 3,5PS. eine Räumbreite von 36cm und einem Auswurfwinkel von 190°. Die Schneefräse hat eine Räumhöhe von 25cm. Das Frässystem lässt sich separat ein und ausschalten. Die Schneefräse wiegt 23kg und entwickelt einen Geräuschpegel von 91,7db(A). Ein Preis-Leistungs-Knaller und der Bestseller unter den kleinen Benzin Schneefräsen. Die beste Alternative zu der Rotenbach Elektro Schneefräse.
Zum Test ► Hecht 9036 Schneefräse ► Weitere Infos auf Amazon.de

02. Holzinger Komfort HSF-65-2

Holzinger Schneefräsen TestBenzin Schneefräse Platz 2: Die Holzinger Schneefräse hat ein 6,5PS Motor und kann mit einem E-Starter, einer 12 Volt Batterie oder einem Seilzug gestartet werden. Diese Schneefräse hat ein Arbeitsscheinwerfer und räumt mühelos Schneemassen mit einer Räumhöhe von 51cm und einer Räumbreite von 62cm aus dem Weg. Die Flächenleistung beträgt 1700m³ und der Schnee wird bis zu 15m ausgeworfen. Mit der Power eignet sich diese Schneefräse für den gewerblichen Einsatz. Eine sehr hohe Leistung, gepaart mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis! Diese Schneefräse ist ihr Geld mehr als nur wert. Eine klare Kaufempfehlung.

Zum Test ►Holzinger Komfort HSF-65-2

03. SANTOS Benzin Schneefräse 6,5 PS
Benzin Schneefräse Test
Benzin Schneefräse Platz 3: Das Gerät mit E-Start, Radantrieb und Bedienpult, Modell der 2013 Edition bringt einen Arbeitsscheinwerfer mit und kann eine Fläche von 1.700 m²/h von Schnee befreien, es ist eine superrobuste Schneefräse für den Profieinsatz. Sie besticht durch das erstklassige Startverhalten und kann die Verwender mit dem Komfort eines weit übersetzten Getriebes überzeugen (insgesamt 7 Gänge). Die Schneefräse hat eine Räumhöhe von 51cm, eine Räumbreite von 56cm und kann Schnee bis zu 15m weit auswerfen.
Zum Test ► SANTOS Benzin Schneefräse

04. SANTOS Benzin Schneefräse SG 70
Schneefräse Test 2014
Schneefräse Test Platz 4: Auch hier erhält der Wintermotor einen E-Start, zusammen mit dem zweistufigen Antrieb schafft er erhebliche Flächen und startet auch noch bei -25 °C ohne Probleme. Schalter und Hebel sind so beschaffen, dass sie mit Handschuhen bedient werden können, zudem bringt die Schneefräse Spezialreifen für den besonderen Grip mit (Profiltiefe: 14 mm). Hierbei handelt es sich zweifellos um ein Gerät für extreme Einsätze. Auch diese Schneefräse hat eine Räumhöhe von 51cm, eine Räumbreite von 56cm und wirft den Schnee 12-15m weit aus.
Zum Test ► SANTOS SG 70

Profi Schneefräsen Test 2015

01. Holzinger HSF-110(LE) Raupenantrieb Schneefräse
Holzinger Schneefräse Test
Profi Schneefräse 1: Die Holzinger Benzin Schneefräse HSF-110(LE) ist mit E-Start, einem Raupenantrieb und Licht ausgestattet, sie hat eine Räumbreite von 70cm, eine Räumhöhe von 54,5 cm und kann Schnee bis zu 15 m weit auswerfen. Der starke Benzin-Viertakter mit 11 PS und ein effizientes Frässystem sowie der 15 Watt Arbeitsscheinwerfer unterstützen effizient die hohe Leistung dieser Schneefräse. Alternativ zum Raupenantrieb, gibt es diese Schneefräse mit einem Radantrieb. Für eine Profifräse ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.
Zum Test ► Holzinger HSF-110(LE)
02. Denqbar DQ-0199 Raupenantrieb Schneefräse
Schneefräse
Die Denqbar DQ-0199 ist eine Profi Schneefräse mit einem 15 PS (11 kW) Benzinmotor mit E-Start, Handwärmer, Raupenantrieb und Licht, die eine Räumbreite von 76 cm hat. Die Räumhöhe beträgt 55cm und sie kann Schnee bis zu 15m weit auswerfen. Diese Schneefräse wurde vom Fachmagazin “Heimwerker-Praxis” in der Ausgabe 03/2014 mit der Gesamtnote “sehr gut” und in der Ausgabe 06/2013 mit der Gesamtnote “gut” (1,6) ausgezeichnet. Nach dem strengen Winter 2013/2014 hat Hersteller Denqbar noch einmal nachgebessert und es nun geschafft, dass die Fachredakteure dieser Publikation die schöne und leistungsstarke Schneefräse inzwischen zum “Werkzeug des Jahres” kürten.
Zum Test ► Denqbar DQ-0199

Welche Schneefräse eignet sich für welchen Einsatz?

Schneefräse

Es gibt auch rein manuell betriebene Schneefräsen für den kleinen Einsatz vor der Haustür, die etwas mehr leisten als die bloße Schneeschaufel. Wer zur Motorschneefräse greift, hat die Wahl zwischen Elektro- und Benzinmotoren.

Elektro Schneefräsen

Die Elektro-Schneefräsen sind preiswerter, es gibt schon Geräte für 100 Euro. Jedoch fällt deren Motorleistung relativ schwach aus, schwerer und vereister Schnee ist damit kaum wegzubekommen. Auch die Schneehöhe darf nicht zu hoch ausfallen, 30 bis 40 Zentimeter gelten als Grenze. Wenn eine Elektroschneefräse mit Akkus betrieben wird, kann es bei sehr kalten Temperaturen Probleme geben. Ein Elektrokabel wiederum könnte zum Sicherheitsproblem werden.

Dennoch haben Elektroschneefräsen für kleinere Anwendungen ihre Vorzüge durch die Leichtigkeit und die kompakte Form, kabelgebunden springen sie zudem praktisch todsicher an. Darüber hinaus sind sie leise: Wer seine Nachbarn nicht unbedingt aus dem Bett fräsen will, entscheidet sich als Eigenheimbesitzer für das günstige Elektromodell. Hier geht es zum Elektro-Schneefräsen Testsieger.

Hybrid Schneefräsen

Hybridmodelle nutzen beide Motorenarten, der Benzinmotor betreibt die Fräse, ein Elektromotor den Raupenantrieb. Das erhöht die Räumleistung. Diese Geräte sind leiser als reine Benziner, aber sehr teuer. Sie eignen sich für den Profieinsatz zum Beispiel von kommunalen Einrichtungen oder Gewerbebetrieben.

Benzin Schneefräsen

Reine Benziner variieren im Leistungsvermögen sehr stark, zudem gibt es sie in ein- und zweistufigen Varianten. Die einstufige Benzin-Schneefräse fängt den Schnee auf und wirft ihn im selben Arbeitsgang aus. Kleinere Plätze werden so besenrein schneefrei, es darf nur nicht zu viel Schnee liegen. Die leistungsfähigere zweistufige Variante nimmt im ersten Arbeitsschritt den Schnee über eine gezahnte Schnecke auf, befördert ihn durch den Auswurfkanal, wo er nochmals zerkleinert wird, und schleudert ihn dann per Gebläse im hohen Bogen weit weg. Da diese schwereren Schneefräsen auf Kufen oder Raupen laufen, bleiben Schneereste zurück. Für das besenreine Räumen muss von Hand nachgearbeitet werden. Jedoch werden stark verschneite Plätze anders kaum schneefrei. Hier geht es zum Benzin-Schneefräsen Testsieger.

Schneefräsen Betrieb

Was ist beim Kauf einer Schneefräse zu beachten?

Die Art des Einsatzes, vor allem die mögliche Schneehöhe und -menge bestimmt die Bauart der Schneefräse. Eigenheimbesitzer haben kaum eine Wahl, sie werden sich für die leise Elektroschneefräse entscheiden. Gewerbetreibende mit großen Flächen müssen das Benzinmodell wählen, am besten die zweistufige „schwere“ Variante. In vielen Fällen kommen Zwischenlösungen wie der einstufige Benziner zum Einsatz.

Schneefräsen Hersteller

sind die Firmen Santos, Honda, Rotenbach, Güde, Texas, Hecht, Einhell und Holzinger.